ästhetische und präprothetische kieferorthopädie

In einer Gesellschaft, in der ein weißes und ebenmäßiges Lächeln dem Schönheitsideal und immer mehr dem Standard entspricht, nimmt die Bedeutung der ästhetischen Kieferorthopädie stetig zu. Während früher nur Kinder eine Zahnspange getragen haben, steigt heutzutage der Anteil an Erwachsenenbehandlungen. Die ästhetischen Ansprüche an das eigene Lächeln werden immer größer.

Um ein Lächeln zu perfektionieren ist die Spanne an Möglichkeiten sehr groß. Mit einer kieferorthopädischen Therapie kann man in den meisten Fällen kleinere Fehlstellungen im Frontzahnbereich korrigieren. In manchen Fällen sind die Fehlstellungen größer, die Form und Farbe der Zähne sind für den Patienten nicht zufriedenstellend oder eine Lücke bietet zu wenig Platz für ein Implantat. Hier  kann eine kieferorthopädische Therapie im Vorfeld einer prothetische Maßnahme die Bedingungen verbessern. So kann man zum Beispiel beim Herstellen von Veneers die Zahnsubstanz geschont und erzielt ein besseres Ergebnis werden.